Ab neun Uhr ist das WLAN aus!

Die Zeitschaltfunktion ist in Haushalten mit Kindern eine sehr sinnvolle Sache. Man tippt in den Browser die Adresse des WLAN-Routers ein. Bei der Telekom sind dies zumeist Speedports. Die Adresse lautet somit oft: „speedport.ip“ (ohne alles. Kein www. oder http:, keine Anführungszeichen, etc.). Jetzt braucht man noch sein Routerpasswort griffbereit. Je nach Hersteller sind die Adressen und die Menüführung unterschiedlich, aber alle verfügen über Sperrmechanismen. Hier gibt es die Zeitschaltregeln oder erweiterte Sperren:

unbenannt

Die Zeitschaltregel ist eine sinnvolle Sache zum Beispiel für das gemeinsame und ungestörte Familienabendessen und eine klar definierte Zubettgehenszeit für die Kinder.  Hilfreich ist auch die Funktion „Erweiterte Sperre(n)“. Hier kann man einzelne Geräte im WLAN auswählen und ihnen den Zugang zum WLAN abschalten, wenn man wirklich dringend noch etwas für die Schule machen muss.

Wieviele Stunden darf ein Kind am Computer sitzen?

Jeder weiß, dass diese Frage nicht allgemeingültig beantwortet werden kann. Aber man kann auch das Gefühl bekommen, dass sich niemand so richtig traut mal konkrete Zahlen zu nennen. Man könnte ja mit einer konkreten Aussage so manchen vor den Kopf stoßen.  Bei meinen Recherchen bin ich auf Herrn Prof. Dr. Norbert Neuß, der an der Justus-Liebig-Universität Gießen lehrt gestoßen. Er gibt folgende Richtwerte: Weiterlesen „Wieviele Stunden darf ein Kind am Computer sitzen?“