10 sinnvolle Dinge für Schüler mit dem Handy, dem Computer und dem Internet

  1. Schriftliche Hausaufgaben auch am Computer tippen. Tippen ist in der heutigen Berufswelt eine Grundvoraussetzung. Warum nicht schon mal damit anfangen?
  2. Eine eigene Notenverwaltung z.B. mit Excel oder Libre-Office anlegen und mit der Druchschnittsformel seinen Noten immer im Überblick haben.
  3. Bei YouTube nach Erklärvideos suchen, falls man ein Thema nicht verstanden hat oder sich dafür interessiert.
  4. Die Homepage der Schule im Browser oder im Handy als Lesezeichen setzen, um schnell alle Infos parat zu haben.
  5. Die behandelten Schulbuchseiten abfotografieren. Falls man mal sein Buch vergessen sollte oder unterwegs ist, hat man es immer noch digital dabei.
  6. Den WhatsApp Klassenchat moderieren. Diese Chats sind häufig der Ursprung und der Grund für Cybermobbing. Hier kann man viel Gutes tun!
  7. Sich Fime über Amazon, Netflix, Maxdome, etc. im Original ansehen und den deutschen Untertitel dazu einschalten. Oder noch besser, ganz in der Originalsprache ansehen.
  8. Sich kreativ mit den Neuen Medien betätigen. Hier ein „Super-Beispiel“
  9. Seine Vokabeln digitalisieren, z.B. mit Quizlet. Für viele Schulbücher und viele Sprachen findet man hier Online-Lerndateien. Oft muss man sie gar nicht erstellen, weil sie schon erstellt wurden. Einfach eine Sammlung anlegen.
  10. Sich über den Stoff im Internet informieren: Wenn man z.B. in Englisch den Cornwall und Devon durchnimmt, kann man sich mit Google Earth mal dort umsehen oder sich Bilder von dort ansehen.  „Exeter Cathedral was built in 1112. I looked it up on the internet!“ Damit sind sehr gute Unterrichtsbeiträge garantiert.

Spielend Vokabeln lernen – mit Retrogames

Vielleicht ist einer der Gründe, weshalb ich Englischlehrer geworden bin, die Tatsache, dass ich als Jugendlicher öfter englische Computerspiele gespielt habe, die sehr textlastig waren. Meist waren dies sogenannte „point and click“ adventure games. Die bekanntesten sind wohl „Monkey Island“ oder „Day of the Tentacle“. Um erfolgreich zu sein, musste man viel knobeln und natürlich die Rätsel erst einmal verstehen. Oft saß ich mit meinem Wörterbuch vor dem Bildschirm und schlug Wörter nach, wie z.B. das berühmte „red herring“ aus Monkey Island, das auch heute noch in meinem aktiven Wortschatz ist. Zu diesem Zeitpunkt merkte ich gar nicht, dass ich Vokabel gelernt habe. Dafür machte es einfach zu viel Spaß. Weiterlesen „Spielend Vokabeln lernen – mit Retrogames“

Effektives Vokabellernen mit den Neuen Medien in der Oberstufe – eine echte Kompetenz

Vokabellernen in der Oberstufe ist weit mehr als das Nachschlagen von Wörtern. Es ist eine komplexe, produktive, kreative, aber auch eigenverantwortliche Kompetenz, die dem Schüler nie wirklich beigebracht wurde.

Meine Definition von Vokabellernen

Dieser Beitrag zeigt einen möglichen Weg, wie man mit den Neuen Medien diese Kompetenz vermitteln kann. Weiterlesen „Effektives Vokabellernen mit den Neuen Medien in der Oberstufe – eine echte Kompetenz“