So sehen Phishing Mails aus – So wird versucht im Internet zu betrügen

Phishing Mails (gesprochen „fisching“) sind nichts Neues mehr. Seit vielen Jahren versuchen Betrüger ahnungslose Menschen auf Internetseiten zu locken, wo sie ihre persönlichen Daten, zumeist Online-Banking Daten eingeben sollen, um so an ihr Geld zu kommen. Wichtig ist, dass man Phishing Mails auch als solche erkennt.

Hier ein paar Tipps, wie man Phishing rechtzeitig erkennt und wie man sich verhalten sollte.

So erscheint die Email im Emailprogramm (private Daten wurden verpixelt – Vergrößern durch Anklicken)

Phising Email im Emialprogramm

Das erste Anzeichen für Phishing ist …

  • … die Tatsache, dass man die angegebene Bestellung nie gemacht hat.
  • … die Tatsache, dass sowohl der Ebayschriftzug und der Konfliktlösungsbutton leicht verpixelt (Bild anklicken zum Vergrößern) sind. Hier wurden Grafiken aus dem Internet verwendet, die einfach in die Email eingefügt wurden.
  • …, dass das Produkt als Link angezeigt wird, aber nicht anklickbar ist.
  • …, dass alle weiteren Links in der Email immer auf die gleiche Seite, nämlich die „Konfliktlösungsseite“ führen.

Wenn man jetzt auf „Konfliktlösung“ klickt, wird man hierher geführt:

Phising Email im Emialprogramm 2

Die nächsten Anzeichen für Phishing sind hier …

  • … die Tatsache, dass die Internetadresse nicht das zu erwartende PayPal.com oder PayPal.de Format hat. Die Zieladresse lautet hier: paypal MINUS de MINUS check.com
  • Die Seite sieht der echten PayPal-Seite sehr ähnlich, aber auch hier sind Logo und Grafikbestandteile leicht verpixelt oder unscharf.
  • Alle klickbaren Links auf der Seite führen immer zur selben Seite: Die Seite, auf der man seine Bankdaten eingeben soll.
  • Wichtige Bestandteile einer echten gewerblichen Internetseite,
  • wie z.B. das Impressum oder der Datenschutzbereich sind zwar anklickbar, führen aber nicht zum Impressum oder zur Datenschutzerklärung, sondern ebenfalls zur Bankdateneingabemaske.

Wenn man jetzt auf den Button „Problem melden“ klickt, wird man hierher geführt:

Linkfuehrung 5

Das ist die letzte Seite, die die Betrüger programmiert haben. Selbst wenn man eine (natürlich falsche) Kreditkartennummer eingibt und alle Felder ausfüllt, erhält man hier keine Bestätigung mehr, sondern erhält immer eine Fehlermeldung.

Das letzte Anzeichen, dass es sich um Phishing handelt ist hier …

  • … die Tatsache, dass man egal bei welcher Eingabe immer Fehlermeldungen erhält und nicht mehr von der Seite wegkommt. Der Button Fortfahren ist ohne Funktion.
Zusammengefasst: Phishing Mails und Phishing Seiten sind oftmals qualitativ minderwertig gestaltet und haben keine "Klicktiefe". Sie bestehen oft nur aus einer oder zwei Seiten. Wenn man die Punkte oben beachtet, sollte man nicht mehr auf solche Betrügermails hereinfallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s