Der digital – analoge – analoge Holzweg

Vornweg: Meine Schule ist technisch sehr gut ausgerüstet. Es gibt in allen Klassenzimmern einen Computer mit Internetanschluss und irgendeine Möglichkeit der digitalen Projektion, entweder in Form eines Beamers oder sogar eines Smartboards.

Dennoch muss ich immer wieder diese kuriose Situation beobachten: Lehrer gehen ins Internet, um sich dort ein Bild, einen Text oder eine Grafik als Unterrichtmaterial zu suchen. Nachdem sie fündig geworden sind, drucken sie das Material aus, gehen mit dem Ausdruck zum Kopierer und ziehen es auf Folie.

Wieso so umständlich?

Hier mehrere Möglichkeiten (sortiert von sehr einfach bis anspruchsvoll) wie es einfacher, schneller, eleganter und umweltschonender geht:

  1. Material auf den USB-Stick kopieren und ins Klassenzimmer mitnehmen.
  2. Die Schlagwörter der Suche aufschreiben, die zum Ziel geführt hat und die Suche im Klassenzimmer vor der Klasse erneut durchführen.
  3. Sich die URL des Materials in ein kleines Textdokument kopieren und den Link mit Copy-paste in den Browser im Klassenzimmer einfügen.
  4. Den heimischen Browser mit seinen Lesezeichen mit dem Browser in der Schule synchronisieren. Anleitung und Hilfe z.B. hier
  5. Einen Materialkurs auf mebis erstellen, in dem alle Materialien für immer hinterlegt sind. Bei dieser Lösung hätte auch der Schüler das Material digital zu Hause zur Verfügung.

Bitte keine unnötigen Umwege zwischen digital und analog gehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s